In Deutschland

Stand 2021

Die Zahl der Pflegebedürftigen wird mit 4,1 Mio. Pflegebedürftigen für 2019 vom Statistischen Bundesamt mit Stand 15.12.2020 angegeben. Die entspricht einem Zuwachs im Vergleich zu 2017 um 21%. Die Zahl der Pflegebedürftigen in stationären Einrichtungen blieb konstant, was zu eienr Zunahme der häuslichen Pflege von 27% führte. Während 2017 noch 75% zuhause gepfelgt wurden, sind es mittlerweile 80%.

Stand 2020

Die Zahl der Pflegebedürftigen nimmt in Deutschland stark zu. Laut Statistischem Bundesamt (18.12.2018) waren zum Jahresende 2017 in Deutschland 3,41 Mio. Menschen pflegbedürftig. Mit Stand 17.02.2020 weist das Bundesministerium für Gesundheit 3,9 Mio. Menschen als Leistungsbezieher für die Pflegeversicherung aus, von denen über 70% ambulant gepflegt wurden. Es wird damit gerechnet, dass die Zahl der Pflegebedürftigen in den nächsten 10 Jahren auf 4,6 Mio. Menschen ansteigt. Neben etwa 28.000 ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen wird ein Großteil der Pflege durch etwa 2,5 Mio. Hauptpflegepersonen und weitere Angehörige geleistet. Von 2015 zu 2017 hat die Anzahl der zuhause versorgten Pflegebedürftigen um 24,9% zugenommen. (Statistisches Bundesamt) Man geht davon aus, dass etwa 4,5 Mio. Menschen in Deutschland in Pflege eingebunden sind. Etwa jeder Zweite pflegende Angehörige pflegt seinen Partner bzw. seine Partnerin, 28% die Eltern oder Schwiegereltern und 12% pflegen Kinder. Fast 40% der Hauptpflegepersonen ist selbst älter als 70 Jahre. 2 von 3 Hauptpflegepersonen leben mit dem Pflegebedürftigen in einem Haushalt, wobei deren Anteil sinkt. 85 % pflegen täglich, davon ist mehr als die Hälfte mehr als 12 Stunden am Tag in Pflege eingebunden. 2 von 3 pflegende Angehörige kümmern sich auch in der Nacht um die Pflegebedürftigen. Pflegende Angehörige sind zu zwei Dritteln weiblich, aber der Anteil der Männer, die Pflege leisten, steigt.

Viele pflegende Angehörige gehen auf Grund ihres Alters keiner Erwerbstätigkeit nach. Erwerbstätige arbeiten häufig in Teilzeit bzw. haben ihre Arbeitszeit wegen der Pflege reduziert.

Jede fünfte Hauptpflegeperson kümmert sich außerdem noch um eigene Kinder oder weitere pflegebedürftige Personen.

Viele Pflegende bewerten ihren eigenen Gesundheitszustand als weniger gut oder schlecht. Sie finden keine Zeit für Entspannung oder Sport und haben nicht genügend Zeit für Kontakte mit der Familie, Freunden und Nachbarn.

BÜRO IN ERFURT

wir pflegen - Interessenvertretung u. Selbsthilfe pflegender Angehöriger in Thüringen e.V.

Marcel-Breuer-Ring 25
99085 Erfurt

KONTAKT

Telefon: 0361/2620627
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

AKTUELLE NACHRICHTEN

20. August 2021
Dankesfest des Bundespräsidenten für Engagierte in der Corona-Pandemie
Am 20.08.2021 fand im Schloss Bellevue das Dankesfest für Engagierte statt und unser Vorstandsmitglied S. Fuchs war auf Einladung des Bundespräside...

INFORMATIONEN / LINKS